Bauschäden durch Magnesiumoxid Platten?

 

Magnesiumoxid Bauplatten als umweltfreundliche Alternative?

 

 

MgO Platten sind seit Jahren vor allem in den skandinavischen Ländern bereits stark verbreitet - sie gelten als "umweltfreundlich, schadstoffarm, relativ schimmelresistent".

Vorwiegend wurde sie bisher aus China importiert (mit attraktivem Preis und zahlreichen "Gütezeichen" und Prüfzertifikaten), Produkte zahlreicher Lieferanten auch im Versandhandel alibaba; aus den USA

neuerdings aber offensichtlich auch auch in Europa (z.B. Slowakei, NIederlande - wirbt sogar mit "schadstofffrei" und Deutschland) produziert.

(Siehe auch unsere Bewertung diverser Gütezeichen.) 

Sie wird teilweise unter anderem auch als "Superplatte" beworben,

als "ökologischer" Ersatz für OSB, Gipsplatten., für vielfache Anwendungen.

 

Wir konnten bisher aber keine umfassenden Prüfberichte für diese Produkte erhalten.

 

Immer öfter wird aber von Bauschäden berichtet – offensichtlich verursacht durch ein Salz, das die Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt – und wenn "gesättigt" wieder als "Salzwasser" abgegeben wird. "Vorgeschlagen" wird daher inzwischen aus technischer Sicht eine "Imprägnierung" (Beispiel:"Beschichtung" bei Muxboard), welche aber wiederum dann die Frage nach der gesundheitlichen "Unbedenklichkeit" einer solchen Imprägnierung, Oberflächenbehandlung ergeben würde.

 

"Dänemark: Trockenbauplatten könnten Millionenschäden verursachen"

 

Zitat:


"Sogenannte MgO-Platten, dünne Platten, bei deren Herstellung dem Zement Magnesiumoxid (MgO) zugefügt wird, haben sich in den letzten Jahren als umweltfreundlichere Alternative zu traditionellen Trockenbauplatten am Markt etabliert."

Entsprechen diese Platten aber auch wirklich "nachhaltigen Anforderungen"?

Medienberichten zufolge inzwischen  festgestellte Bauschäden stellen die Marketingaussagen der Hersteller jedenfalls in Frage.

"Laut einem Bericht von „Ingeniøren“ haben jüngste Forschungen ergeben, dass praktisch alle MgO-Platten, die in Dänemark verkauft oder nach Dänemark geliefert wurden, entfernt werden müssen."  

Pressebericht

 

 

 

 

 

Aktuell können wir mangels ausreichender Produktinformationen diese Platten nicht empfehlen. Gerne würden wir aber nachweisbar emissionsarme und konkret auch dauerhaft "nutzbare" Produkte in unser Programm- vor allem als Alternative zur OSB Platte aufnehmen.


"Gesundheitsrelevante Anforderungen an Produktinformationen"

 

 

 

 

Es handelt sich hier um die Wiedergabe von uns zur Verfügung gestellten Informationen – Korrekturwünsche werden nach Möglichkeit umgehend berücksichtigt, für die Meldung von sachlichen Fehlern und nicht funktionierender Links sind wir dankbar.

 

Disclaimer und Datenschutz-Hinweis

 

 

 

zum Impressum

kostenloses Internet-Informationsportal des Netzwerkes

Europäische Gesellschaft für gesundes Bauen und Innenraumhygiene

 

beratung@eggbi.eu

Postanschrift:

EGGBI 

Josef Spritzendorfer 

Mitglied im Deutschen Fachjournalistenverband DFJV

 

Geschäftsstelle

Am Bahndamm 16

93326 Abensberg

 

Telefon:

(nur zu den angegebenen Beratungszeiten, siehe "Service")

09443 700 169

Fax:

09443 700 171

 

 

Disclaimer und Datenschutz-Hinweis