Ammoniak

 

Ammoniak als Raumschadstoff

Allgemeine Informationen

Bezeichnungen

Ammoniak, "wasserfrei";   R 717

CAS 7664-41-7

 

Gefahrenhinweise – H Sätze

H221: Entzündbares Gas.
H280: Enthält Gas unter Druck; kann bei Erwärmung explodieren.
H331: Giftig bei Einatmen.
H314: Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.

H400: Sehr giftig für Wasserorganismen.

gasförmig

Stoffgruppe 128100,

Stickstoffverbindungen, anorganisch

Gestis Stoffdatenbank

Verwendung- Vorkommen

Ammoniak wird vorwiegend für die Kunststoffdüngerproduktion eingesetzt;

In Innenräumen findet es sich als unter anderem als "Emissions -Bestandteil" von "geräucherten Parkettböden"(Räuchereiche) , aber auch als "mögliches" Zersetzungsprodukt mancher alternativer Flammschutzmittel (Ammoniumphosphat). Eine gesundheitliche Bewertung ist hier nur nach Bekanntgabe der tatsächlichen Konzentration möglich.

Ammoniak entsteht aber auch durch bakterielle Zersetzung von Urin

Defekte Abwasserleitungen in der Hausinstallation, Urinreste im Toilettenbereich, "Pinkelecke" von Haustieren, können daher ebenfalls die Quelle einer entsprechenden Geruchsbelastung sein.

 

Bewertung

ist ein farbloses, stechend riechendes Gas, welches stark reizend auf Augen- und Rachenschleimhäute wirkt. Die Inhalation kann abhängig von den Konzentrationen zu Husten, Übelkeit und Brechreiz führen.

Bei Inhalation großer Mengen kurzzeitig, oder kleinerer Mengen längerfristig kann es zur Bildung von Lungenödemen führen. Die Maximale Arbeitsplatz-Konzentration (MAK-Wert) für Ammoniak beträgt 35 mg/m3 (50 ppm) als Kurzzeitgrenzwert bzw. 14 mg/m³ (20 ppm) als 8 Stundenmittelwert. (Quelle)

Geruchsbewertung (AGÖF)

urinartig -  Stallgeruch

Grundsätzlich empfehlen wir angesichts der Fülle möglicher Raumluftbelastungen, verursacht durch vielfältige Produkte bei starker Geruchsbelastung stets eine umfassende Raumluftprüfung zur Identifizierung der Ursachen, um "Gesundheitsrisiken" durch Schadstoffbelastungen möglichst auszuschließen.

 

zurück zum Seitenanfang

 

 

Grenzwerte

Bauprodukte

 

Entsprechend der MVV TB 2019 (veröffentlicht Januar 2020) 

Kapitel 2.2.1.2 Anhang 8 (Seite 221)

2.2.1.2 Ammoniak-Emissionen 

Bei Parketten und Holzfußböden mit Anteilen aus geräuchertem Holz darf der Ammoniak-Wert nach 28 Tagen den in Tabelle 2 genannten Wert nicht überschreiten. Die Ermittlung der Ammoniak-Emissionen erfolgt analog der Bedingungen der VOC-Emissionsprüfung (Prüfkammer und Kammerbedingungen nach DIN EN 16516:2018-01)

Art der Emission            Wert nach 28 Tagen mg/m³             µg/m³

Ammoniak                                      ≤ 0,1                                              100     

Allgemeine Infos zur MVV-TB  (Musterverwaltungsvorschrift Technische Bestimmungen)

 

Innenraumluft

 

Hier konnten wir  überraschenderweise in der Literatur noch keine Richtwerte, Grenzwerte, Empfehlungen finden; bei festgestellten Ammoniakwerten im Rahmen von allgemeinen Raumluftprüfungen empfehlen wir eine Materialuntersuchung "verdächtiger" Produkte (z.B. Parkettböden).

 

zurück zum Seitenanfang Ammoniak

Zurück zur Übersicht Diskussionsthemen

 

 

 

Es handelt sich hier um die Wiedergabe von uns zur Verfügung gestellten Informationen – Korrekturwünsche werden nach Möglichkeit umgehend berücksichtigt, für die Meldung von sachlichen Fehlern und nicht funktionierender Links sind wir dankbar.

 

Disclaimer und Datenschutz-Hinweis

 

 

 

 

 

Kostenlose Kurzberatung für Allergiker, MCS Kranke, umweltsensitive Bauherren

 

EGGBI -

Kostenloses internationales Beratungsportal

Sämtliche "Lobbytätigkeit" und Öffentlichkeitsarbeit für Umwelterkrankte und MCS Betroffene, Allergiker erfolgt ebenso wie die Pflege dieses Informationsportals sowie die Beratungen im Rahmen der Hotline ausschließlich ehrenamtlich und ohne öffentlicher Förderung. Es sind daraus keine Rechts- oder Haftungsansprüche abzuleiten!  EGGBI kann und darf weder Rechtsberatungen noch medizinische Beratungen erteilen.

Klärung allgemeiner erster Fragen zum Thema Schadstoff- minimiertes Bauen, Renovieren (maximal ½Stunde kostenlose Beratung), daraus resultierenden Umwelterkrankungen;

 

Nächste Telefonsprechstunden:

jeweils von 8:00 bis 11:30 Uhr:

Mittwoch,         01.07.2020

Mittwoch,         08.07.2020

Dienstag,         14.07.2020

Mittwoch,         22.07.2020

Mittwoch,         29.07.2020

Mittwoch,         05.08.2020

Mittwoch,         12.08.2020

Mittwoch,         19.08.2020

Mittwoch,         26.08.2020

Mittwoch,         02.09.2020

Mittwoch,         09.09.2020

Mittwoch,         16.09.2020

Mittwoch,         23.09.2020

 

Terminbedingte Änderungen vorbehalten (werden rechtzeitig hier angekündigt)!

Produktempfehlungen werden grundsätzlich nur schriftlich ausgesprochen (Mail/Fax/Brief). 

Tel:                   0049(0)9443 700 169 

Mailadresse:

beratung@eggbi.eu

Fax: 0049 (0) 9443 700 171 

Antworten auf viele Fragen - zu Umwelterkrankungen, Gütezeichen, Rechtsfragen - zu Hausbau und Hauskauf/ Renovierungen  Beratung

Informationen zu unserem Leistungsangeboten, Adressen von Selbsthilfegruppen,  Beratungsstellen, Ärzte und Kliniken Service

offene wissenschaftliche Fragen - Diskussionsseiten - Forschung

Links zu zahlreichen Stellungnahmen, Formularen  Downloads

Inhaltsverzeichnis EGGBI Homepage

 

Sie möchten unsere Beratungsplattform unterstützen?

 

Postanschrift: 

Geschäftsstelle:

Europäische Gesellschaft für gesundes Bauen und Innenraumhygiene 

Internetplattform für "Wohngesundheit"

 Josef Spritzendorfer 
 Am Bahndamm 16
 D   93326 Abensberg 

 

 

 

Bewertungen zu eggbi.eu

Aktueller Hinweis

Derzeit wird diese Homepage auf Grund einer Organisations-Änderung komplett überarbeitet - wir bitten, eventuelle Fehlverlinkungen an beratung@eggbi.eu  zu melden. 

Die Internetplattform EGGBI  "Europäische Gesellschaft für gesundes Bauen und Innenraumhygiene –

European Society for healthy building and indoor air quality"  zeichnet sich vor allem aus durch die 

Zusammenarbeit mit zahlreichen internationalen Instituten und Organisationen und damit ständiger Aktualisierung der Diskussionsseiten.

Für Ergänzungen, Kritik und Informationen zu diesen Themen sind wir stets dankbar.  

Wir ersuchen  bei Chemikaliensensitiväten vor Produktanfragen uns eine ärztliche Anamnese, bzw. eventuell vorhandene  Allergikerpässe zur Verfügung zu stellen.

 

Ein besonderer Schwerpunkt ist seit 2014 die ehrenamtliche "Lobbyarbeit" für Umwelterkrankte mit teilweise unglaublicher Ignoranz von Behörden, Institutionen und vor allem der Politik. 

Umwelterkrankungen- Umweltmedizin - Politik

und die Beratung bei Schadstoffproblemen an Schulen und Kitas

 

 

 

Disclaimer und Datenschutz-Hinweis